Gelände/Gebäude für Jugendschule gesucht

schubkarre

Für die Zeit der Pubertät sieht die Montessori-Pädagogik eine Phase der verstärkten praktischen Arbeit vor. Die jungen Menschen sollen „mit der Erde in Verbindung kommen“, sich körperlich betätigen, an etwas mitarbeiten, das größer ist als sie selbst. Die Jugendlichen werden handwerklich tätig und stemmen weitgehend selbstständig Projekte. So erfahren sie die Verbindung zwischen Theorie und Praxis.

Die Montessori-Schule erarbeitet ein Konzept für eine Jugendschule und sucht in Bamberg oder in der näheren und weiteren Umgebung ein für diese Zwecke geeignetes Gelände. In Frage kommen brachliegende, ungenützte Grundstücke ggfs. mit Gebäude, die urbar gemacht und hergerichtet werden können.

Kennen Sie ein solches Objekt? Bitte schreiben Sie eine eMail an jugendschule@montessori-bamberg.de. Vielen Dank!

Bildnachweis: Mattox @ sxc.hu

Nächster Informationsabend: 7. November 2013 um 20.00 Uhr

hausaufgaben

Die Montessori-Schule Bamberg lädt ein:

Montessori-Pädagogik
Die Kunst mit Freude zu lernen!

Informationsabend für zukünftige Eltern, Mitarbeiter und Interessierte

am Donnerstag, 7. November 2013 um 20.00 Uhr

in unseren Räumen am Jakobsplatz 9
Eintritt frei – Parkplätze hinter dem Gebäude

Bitte melden Sie sich per eMail (sekretariat@montessori-bamberg.de / Kontaktformular) oder Telefon (29 71 42 7) an und geben Sie bitte dabei an, ob Sie sich vorwiegend für die Grundschule oder für die Sekundarstufe interessieren.

Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu können.

Bildnachweis: Bernd Zwönitzer

Kinotipp: alphabet. Angst oder Liebe.

alphabet

Ab 31. Oktober läuft jeweils um 19.00 Uhr im Bamberger Lichtspiel-Kino der neue Film des österreichischen Autors und Filmemachers Erwin Wagenhofer mit dem Titel „alphabet“.

Von der Webseite zu diesem Film: Erwin Wagenhofer begreift das Thema „Bildung“ sehr viel umfassender und radikaler, als dies üblicherweise geschieht. Fast alle Bildungsdiskussionen sind darauf verkürzt, in einem von Konkurrenzdenken geprägten Umfeld jene Schulform zu propagieren, in der die Schüler die beste Performance erbringen. Wagenhofer hingegen begibt sich auf die Suche nach den Denkstrukturen, die dahinter stecken. Was wir lernen, prägt unseren Wissensvorrat, aber wie wir lernen, prägt unser Denken.

Zu den Protagonisten des Film gehören u.a. Sir Ken Robinson, Gerald Hüther, Arno und Andrè Stern und Andreas Schleicher.

Links mit weiteren Informationen:

alphabet. Angst oder Liebe.

Lichtspiel Kino Bamberg

Schöne Herbstferien wünscht

K. Weidner

UPDATE: Nach Aussage des Kinobetreibers läuft der Film bis zum 20. November 2013 in Bamberg. Konkreter Kinosaal (Lichtspiel/Odeon) und Anfangszeiten können sich ab der 2. Woche verschieben. Über die Webseite kann ab Montag das Programm für die folgende Woche ab Donnerstag abgerufen werden.

UPDATE 2: Zitat der Österreichischen Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur Dr. Claudia Schmied: „Erwin Wagenhofer hat die Gabe der frühen Wahrnehmung von systemischen Verwerfungen. Er weist mit seinen Filmen auf eklatante Missstände im Gesellschaftssystem der Industriestaaten hin. Mit ALPHABET kritisiert er unser Schulsystem und ruft uns eindringlich zu einem Paradigmenwechsel in der Erziehung auf: Weg vom gnadenlosen Drill hin zur lustvollen Entfaltung der Begabungen unserer Kinder. Weg von der Angst hin zur Zuversicht und Herzensbildung. Der Film legt nahe, dass wir unser Schulsystem grundlegend ändern müssen. Es geht nicht um das Bewerten, Beurteilen und Auslesen unserer Kinder, sondern es geht um das Entfalten und Ermöglichen ihrer einzigartigen Begabungen auf der Basis von vertrauensvollen Beziehungen zu anderen Menschen. ALPHABET ist ein bemerkenswerter Film zum richtigen Zeitpunkt.“

 

Videoclips zum Thema Montessori

videoclips

Auf dem Bildungsportal der österreichischen EDUCATION GROUP GMBH finden sich insgesamt 13 Kurz-Videoclips über die Montessori-Pädagogik.

Sie finden diese Videoclips nun auch auf unserer Homepage verlinkt.

In Teil 1 geht es zunächst um die Frage, was versteht man unter einem Unterricht nach dem Prinzip von Maria Montessori. Margareta Harrer von der “Bildungswerkstätte Eigenaktives Lernen” erläutert die Idee und Hintergründe dieser Lernform. Im letzten Beitrag nimmt sie Stellung zu kritischen Fragen.

In Teil 2 geht es um die Umsetzung der Montessori-Pädagogik in der Praxis anhand ausgewählter Materialien und Themengebiete.

Videoclips zum Thema Montessori

Viel Spaß beim Betrachten!

 

Linktipp: Input, Output, Putput

Reinhard-Kahl

Der Journalist Reinhard Kahl hält auf taz.de ein flammendes Plädoyer für eine aufrichtige Schule, die Kinder weder beschämt noch sie zum Bluffen verführt:

Input, Output, Putput

In dem Artikel berichtet er u.a. über die staatliche Montessori Oberschule Potsdam und deren Projekt Jugendschule Schlänitzsee.

Bildnachweis:
Wikipedia-User Bauken77 (Creative Commons 3.0)

 

Linktipp: Prof. Gerald Hüther: „Potentialentfaltung an Schulen“

Gerald_Huether

Auf dem Bildungskongress 2013 der Initiative „Schulen der Zukunft“ hat der Hirnforscher Prof. Gerald Hüther wieder einen inspirierenden Vortrag gehalten:

„Potentialentfaltung an Schulen“

Bitte vergleichen Sie seine Ausführungen mit der Pädagogik von Maria Montessori, unserem Schulkonzept, unserem Sekundarstufenkonzept und der Umsetzung an unserer Schule nach dem 3-Säulen-Prinzip.

Viel Spaß beim Zuhören!

Klaus Weidner

 

Bildnachweis: Bischöfliche Pressestelle Hildesheim (bph)

Montessori-Sommerfest am 29.6.2013

Sommerfest-SommerSinnPhonie

Alle Schüler, Eltern und Großeltern, Verwandte und Bekannte, Vereinsmitglieder, Ehemalige und Zukünftige sowie alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu unserem

Montessori-Sommerfest
SommerSinnPhonie

Samstag, 29. Juni 2013
von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Jakobsplatz 9, Bamberg
(Parkplätze hinter dem Gebäude)

 Erleben Sie unsere Schule mit

  • Ständen und Stationen zum Basteln, (Zu-)Hören und Spielen
  • Informationen zu Grundschule und zu Sekundarstufe
  • Gesprächen über Pädagogik und Schulalltag
  • offenem Montessori-Klassenzimmer und Bücherflohmarkt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Sich einem breiten Publikum präsentieren und unsere Schule unterstützen

montestories

Mit dem Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe unserer „monte-stories“, der Zeitung der Privaten Montessori-Schule Bamberg Stadt und Land, kündigt sich unser Montessori-Sommerfest am 29. Juni 2013 an.

Wenn Sie mit einer Werbeanzeige in der neuen Ausgabe der „monte-stories“ vertreten sein wollen, schreiben Sie bitte eine e-Mail an montestories@montessori-bamberg.de. An diese e-Mail-Adresse senden Sie bitte auch Ihre Druckvorlagen (als pdf oder als jpg mit 300 dpi) bis spätestens 5. Juni 2013.

So günstig können Sie sich in den „monte-stories“ präsentieren:

1/1 Seite:  € 90,–
1/2 Seite: € 50,–
1/4 Seite: € 30,–

Die Zeitung wird – wie in den letzten beiden Jahren – eine Auflage von 1.000 Exemplaren haben und wahrscheinlich wieder mindestens 60 Seiten stark sein. Neben unseren über 120 Schülern, deren Eltern und Verwandten sprechen wir mit unseren „monte-stories“ auch interessierte neue Eltern an, um ihnen einen ersten Einblick in den Schulalltag an einer Montessori-Schule zu geben. Die monte-stories werden daher auch auf den Informationsveranstaltungen des kommenden Schuljahres an Interessierte verteilt.

Präsentieren Sie sich einem breiten Publikum und unterstützen Sie zugleich unsere Schule.

Herzlichen Dank!

P.S.: Sie kennen jemanden, für den unsere „monte-stories“ ein geeignetes Medium für eine Anzeigenschaltung wäre? Bitte bringen Sie uns ins Gespräch! Danke!

Kinder brauchen keinen Druck

schulkonzept

Ein weiterer leidenschaftlicher Artikel gegen das bestehende Regelschulsystem, gefunden im Tagesspiegel:

Kinder brauchen keinen Druck

Mein Lieblingssatz diesmal: „Kinder sind von Natur aus Forscher, Entdecker, und genau durch dieses Forschen, durch das permanente Sichausprobieren und -erproben, angetrieben von ihrer natürlichen Neugier, lernen sie und entwickeln ihre Kompetenzen weiter.“

K. Weidner

Bildnachweis: Bernd Zwönitzer

 

 

Bildungsspenderbeträge addieren sich

schule_150_200

Seit Herbst vergangenen Jahres haben Sie die Möglichkeit, bei Bestellungen über das Internet ganz nebenbei unsere Schule finanziell zu unterstützen. Die gemeinnützige Organisation Bildungsspender reicht Provisionen aus Internetgeschäften, die durch Besucher unserer Webseite ausgelöst werden, an unsere Schule weiter.

Statistik online einsehbar

Über die online einsehbare Bildungsspenderstatistik kann jeder für die vergangenen sechs Monate sehen, wie unser Bildungsspenderkonto gewachsen ist.  Bisher wurden 20 Einkäufe bzw. Bestellungen über die Bildungsspenderseite auf unserer Webseite getätigt. Dadurch wurden unserem Bildungsspender-Konto bereits € 18,79 gutgeschrieben. Zugegeben: das ist noch nicht wirklich viel. Aber allein € 6,30 davon kommen aus zwei Transaktionen auf dem Reise- und Mobilitätsportal bahn.de. Je höher also der Betrag, der über das Internet ausgegeben wird, umso größer ist die Unterstützung für unsere Schule.

Buchen Sie eigentlich Ihren Urlaub über ein Reiseportal im Internet oder fahren Sie regelmäßig mit der Bahn?

Dann denken Sie dabei bitte an unsere Schule und an den Bildungsspender und prüfen Sie, ob der von Ihnen gewählte Anbieter unter den über 1400 teilnehmenden Partner von Bildungsspender ist.

Alle relevanten Links

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

K. Weidner